Sport

Sich sportlich zu betätigen, ist den meisten Flüchtlingen von Anfang an wichtig.  So bekommen sie Abwechslung in ihren Campalltag, der geprägt ist von Essenszeiten, Einkaufen, Kochen, Warten. Und die Flüchtlinge können sich austoben.

Verständigungsprobleme gibt es kaum, denn wenn es mit Deutsch, Englisch, Französisch gar nicht mehr klappt, weil der Mitspieler nur Farsi kann… dann sprechen wir entweder mit Händen und Füssen oder spielen mit dem Ball.

Wir arbeiten stadtteilübergreifend, vermitteln Interessierte auch an andere Sportinitiativen und freuen uns über jede Unterstützung.


Kontaktformular

 

Sicherheitsfrage