Archiv der Kategorie: Aktuelles

Menschenkette durch Oberesslingen

Viele Oberesslinger bei der Menschenkette

1200 Menschen versammelten sich am 18. September 2021 in Esslingen, um an der Rettungskette für Menschenrechte teilzunehmen. Auf einer langen Route quer durch Deutschland und Österreich bis nach Triest in Italien hatten sich in vielen Städten Menschen zusammengefunden, um gegen die untragbare Situation von Geflüchteten zu protestieren, die auf ihrem Fluchtweg nach Europa unter unerträglichen Bedingungen leben oder im Mittelmeer ertrinken. Bis Ende August starben 2021 im Mittelmeer bereits über 1200 Menschen. Es darf nicht geschehen, dass wir uns an solche Zahlen gewöhnen. „Hand in Hand“ haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Rettungskette ihre Solidarität mit den Geflüchteten gezeigt und an unsere gemeinsame europäische Verantwortung appelliert.

In Oberesslingen hatte der Freundeskreis Flüchtlinge Oberesslingen wie auch die Kirchengemeinden zur Teilnahme aufgerufen.

150 Menschen kamen in die Hindenburgstraße und bildeten eine Kette vom Lammgarten bis zur Stauffenbergstraße.
Das war großartig!

Auch Geflüchtete aus der Oberesslinger Unterkunft nahmen an der Demo teil, ebenso wie Menschen aus der direkten Nachbarschaft der Hindenburgstraße.  „Toll, wenn eine Demonstration einmal direkt vor unserer Haustüre vorbeiführt“, freute sich eine junge Teilnehmerin. Schade, dass die deutschlandweiten Fernsehnachrichten nicht über die Menschenkette berichtet haben. Wenn sich Menschen aus den unterschiedlichsten Bevölkerungskreisen über drei Landesgrenzen hinweg in vielen Städten zusammenfinden, und gemeinsam friedlich und kreativ für Geflüchtete eintreten, dann ist das durchaus eine Nachricht wert!

5 Jahre Freundeskreis – Das wird gefeiert!

Im Frühjahr 2016 haben wir unseren „Freundeskreis für Flüchtlinge Oberesslingen“
gegründet!
Jetzt nach 5 Jahren gibt es uns immer noch. Das wollen wir zusammen mit Ihnen, den derzeitigen Bewohnern der Gemeinschaftsunterkunft, ehemaligen Bewohnern und mit Euch als bürgerschafltlich Engagierten feiern.

Am Freitag , den 24.09.2021 ab 17.30 Uhr
Esslingen Schorndorfer Straße 110-112
Draußen – auf dem Platz hinter dem ersten Haus

Freuen Sie sich auf Musik, Zauberei, Jonglage und aufs miteinander reden.
Einen kleinen Beitrag zum leiblichen Wohl – ganz coronakonform – wird es ebenfalls geben.

Rettungskette

Liebe Engagierte im Freundeskreis Flüchtlinge Oberesslingen,
lieber Unterstützer*innen,

am Samstag, 18. September, findet die “Rettungskette für Menschenrechte” statt, um auf den Tod von unzähligen Geflüchteten auf den Fluchtwegen nach Europa aufmerksam zu machen. Allein in diesem Jahr bis Ende Juli wissen wir schon wieder von 992 Menschen, die im Mittelmeer ertrunken sind. Geplant ist eine Menschenkette von Hamburg bis Triest in Italien. Mit dieser Kette von Nord nach Süd soll gezeigt werden, dass es unsere gemeinsame europäische Verantwortung ist, menschenfreundliche Lösungen zu finden.

Die Route der Menschenkette führt direkt durch Esslingen, also an unserer Haustüre vorbei. Damit sind wir zum Mitmachen aufgefordert. Die Strecke von Mettingen bis nach Zell, für die unser Esslinger Orga-Team zuständig ist, beträgt 6.4 km. Wir brauchen dafür mindestens 3.200 Beteiligte! Viele Kooperationspartner wie Flüchtlingsfreundeskreise, Kirchengemeinden, Vereine und viele andere beteiligen sich an der Aktion.

Es wäre toll, wenn auch aus unserem Freundeskreis viele mitmachen würden! Der Zeitaufwand ist wirklich gering: die Kette soll um 12.00 Uhr geschlossen werden. Mehr als 60 Minuten brauchen wir für die gesamte Aktion nicht einzuberechnen. Bitte melden Sie sich/meldet Euch, wenn möglich, noch vor dem 5. September an, damit das Orga-Team die Streckenzuteilung gut planen kann. Alle Informationen zum Ablauf und zur Anmeldung stehen auf dem angehängten Flyer.

Es wäre schön, wenn wir möglichst viele Geflüchtete zur Teilnahme motivieren können. Erfahrungsgemäß macht es allerdings Sinn, die Geflüchteten eher kurzfristig zu dem Ereignis einzuladen. Es ist also kein Problem, die Geflüchteten auch nach dem 5. September noch anzumelden oder ganz unangemeldet einfach am 18. September mitzubringen.

Bitte senden Sie/sendet den Aufruf an Bekannte und an andere Organisationen weiter.

Herzliche Grüße und einen schönen Sommer!

Stefanie Eichler, Uli Henning und Ingeborg Rettenmeier-Grein

Flyer Oberesslingen

 

Walk and Talk

Seit Mai 2021 gibt es ein neues Angebot in der Unterkunft: Walk and Talk.

Wir treffen uns immer mittwochs zu gemeinsamen Spaziergängen in corona-gerechten Zweier-Teams: immer ein Geflüchteter und ein oder eine Engagierte. So hatten die Geflüchteten im Frühsommer die Möglichkeit, trotz Besuchsverbot in der Unterkunft und anderen Corona-Beschränkungen in persönlichen Kontakt mit uns zu kommen, deutsch zu reden und gemeinsam die Bewegung in der frischen Luft zu genießen. Auch unter uns Engagierten waren einige, die wegen Corona ihre gewohnten Aktivitäten in der Unterkunft nicht ausführen konnten und die sich sehr freuten, auf diese Weise mit den Geflüchteten in Kontakt bleiben zu können.

Inzwischen (Stand August) dürfen wir uns auch wieder alle zusammen im Hof treffen. Trotzdem werden die gemeinsamen Spaziergänge von einigen Geflüchteten gerne weitergeführt.

Nikolaus

Am 5. Dezember 2020 kam der Nikolaus zu den Bewohnern der Unterkunft und zu über 20 “Ehemaligen “!!! Ganz gemäss den geltenden Bestimmungen , hat er seine Gaben – verpackt in einem Paar Socken draußen abgelegt !

Vorab erhielten die meisten per Whats App den oben angehängten kleinen Film.  An den Strumpf angehängt war der Name und eine kleine Erklärung , was es denn mit dem Nikolaus so auf sich hat.
Video

“Leave no one behind”

“Leave no one behind”: Aktionstag der Seebrückebewegung am 23. Mai 2020
Unter den Hashtags #LeaveNoOneBehind, #EvacuateNow und #EuropeMustAct fand am 23. Mai ein bundesweiter Aktionstag statt, an dem in vielen Städten gegen die Situation in den überfüllten Flüchtlingslagern auf den griechischen Inseln protestiert wurde. Dabei waren kreative Aktionsformen gefragt, da eine Demonstration in der üblichen Form wegen der strengen Corona-Bestimmungen nicht möglich war. In Esslingen fanden sich ca 20 Engagierte zusammen, die sich in Zweiergruppen entlang der Bahnhofsstraße bis zum Marktplatz aufteilten, um mit Plakaten und Bannern die Räumung der Lager zu fordern. Trotz Regens war dieser Markt-Vormittag in Esslingen gut besucht. Viele Passanten warteten vor den Läden auf Einlass und hatten so Zeit, sich mit der Aktion auseinanderzusetzen.

SONY DSC